Herzlich Willkommen beim Theater Rosenheim

Theater für Kinder im Dezember

„Urmel aus dem Eis“
 Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Inhalt „Urmel aus dem Eis“

Auf der einsamen Südseeinsel Titiwu lebt Professor Habakuk Tibatong zusammen mit dem Waisenkind Tim Tintenklecks, dem Hausschwein Wutz, dem eifrigen Pinguin Ping-Pinguin, dem quirligen Waran Wawa, dem stolzen Schuhschnabel Schusch und dem immer traurigen Seebären Seele-Fant. Der zerstreute Professor hat versucht seinen Tieren das Sprechen beizubringen. Bei der Schweinedame Wutz, die dem Professor auch den Haushalt führt, ist das schon sehr gut gelungen. Nur die anderen Tiere haben alle irgendeinen Sprachfehler, was sich manchmal sehr lustig anhört. Auch wenn es hin und wieder zu Meinungsverschiedenheiten kommt, leben Mensch und Tier auf der Insel glücklich und zufrieden zusammen.

Aber eines Tages wird der gewohnte Alltag empfindlich gestört. Ein Eisblock wird an den Strand der Insel gespült und sorgt für helle Aufregung. Nach einigen Diskussionen und Untersuchungen ist der Professor überzeugt, dass der Eisblock ein Ei ist, das ausgebrütet werden sollte. Gesagt, getan und endlich ist es soweit – aus dem Ei schlüpft ein Urmel. Die Sensation ist perfekt, denn der Professor ist schon seit langem überzeugt, dass es so ein Urweltgeschöpf in der Vorzeit gegeben haben muss. Mit seiner Meinung stand der Professor allerdings ziemlich allein. Voller Stolz informiert er seinen Gegner, den Zoodirektor Doktor Zwingelmann, von seinem Fund. Das sollte sich als schwerer Fehler herausstellen. Denn Zwingelmann gönnt Professor Tibatong den Erfolg nicht und informiert den König von Pumpolonien, einen passionierten Großwildjäger, von der Existenz des Urmels.

Von seiner Jagdleidenschaft getrieben, erscheint eines Tages König Pumponell der 55. auf der Insel Titiwu und gibt bekannt, dass er das Urmel jagen will. Alle sind entsetzt und überlegen, wie sie das Urmel vor dem König verstecken und retten können. Denn mittlerweile ist das Urmel, das auch schon etwas sprechen gelernt hat, allen ans Herz gewachsen. Sie beschließen, das Urmel in der Hütte des Professors zu verstecken. Ob dieser Plan aufgeht und das Urmel gerettet werden kann, erfahrt ihr, wenn ihr unser Theaterstück „Urmel aus dem Eis“ im KUKO Rosenheim besucht.

Spieltermine 2022/2023

im Kultur- und Kongresszentrum (Ku’Ko) Rosenheim

  • Premiere Donnerstag, 15.12., 10 Uhr – nicht öffentlich
  • Mittwoch, 21.12., 10 Uhr – nicht öffentlich
  • Donnerstag, 22.12., 10 Uhr – nicht öffentlich
  • Freitag, 23.12., 15 Uhr – öffentlich
  • Freitag, 30.12., 15 Uhr – öffentlich
  • Mittwoch, 04.01.2023, 15 Uhr – öffentlich
Karten erhältlich unter:

Tel.: +49 (0) 8031/365-9365

oder online unter www.kuko.de

Inhalt „Urmel aus dem Eis“

Auf der einsamen Südseeinsel Titiwu lebt Professor Habakuk Tibatong zusammen mit dem Waisenkind Tim Tintenklecks, dem Hausschwein Wutz, dem eifrigen Pinguin Ping-Pinguin, dem quirligen Waran Wawa, dem stolzen Schuhschnabel Schusch und dem immer traurigen Seebären Seele-Fant. Der zerstreute Professor hat versucht seinen Tieren das Sprechen beizubringen. Bei der Schweinedame Wutz, die dem Professor auch den Haushalt führt, ist das schon sehr gut gelungen. Nur die anderen Tiere haben alle irgendeinen Sprachfehler, was sich manchmal sehr lustig anhört. Auch wenn es hin und wieder zu Meinungsverschiedenheiten kommt, leben Mensch und Tier auf der Insel glücklich und zufrieden zusammen.

Aber eines Tages wird der gewohnte Alltag empfindlich gestört. Ein Eisblock wird an den Strand der Insel gespült und sorgt für helle Aufregung. Nach einigen Diskussionen und Untersuchungen ist der Professor überzeugt, dass der Eisblock ein Ei ist, das ausgebrütet werden sollte. Gesagt, getan und endlich ist es soweit – aus dem Ei schlüpft ein Urmel. Die Sensation ist perfekt, denn der Professor ist schon seit langem überzeugt, dass es so ein Urweltgeschöpf in der Vorzeit gegeben haben muss. Mit seiner Meinung stand der Professor allerdings ziemlich allein. Voller Stolz informiert er seinen Gegner, den Zoodirektor Doktor Zwingelmann, von seinem Fund. Das sollte sich als schwerer Fehler herausstellen. Denn Zwingelmann gönnt Professor Tibatong den Erfolg nicht und informiert den König von Pumpolonien, einen passionierten Großwildjäger, von der Existenz des Urmels.

Von seiner Jagdleidenschaft getrieben, erscheint eines Tages König Pumponell der 55. auf der Insel Titiwu und gibt bekannt, dass er das Urmel jagen will. Alle sind entsetzt und überlegen, wie sie das Urmel vor dem König verstecken und retten können. Denn mittlerweile ist das Urmel, das auch schon etwas sprechen gelernt hat, allen ans Herz gewachsen. Sie beschließen, das Urmel in der Hütte des Professors zu verstecken. Ob dieser Plan aufgeht und das Urmel gerettet werden kann, erfahrt ihr, wenn ihr unser Theaterstück „Urmel aus dem Eis“ im KUKO Rosenheim besucht.

Spieltermine 2022/2023

im Kultur- und Kongresszentrum (Ku’Ko) Rosenheim

  • Premiere Donnerstag, 15.12., 10 Uhr – nicht öffentlich
  • Mittwoch, 21.12., 10 Uhr – nicht öffentlich
  • Donnerstag, 22.12., 10 Uhr – nicht öffentlich
  • Freitag, 23.12., 15 Uhr – öffentlich
  • Freitag, 30.12., 15 Uhr – öffentlich
  • Mittwoch, 04.01.2023, 15 Uhr – öffentlich
Karten erhältlich unter:

Tel.: +49 (0) 8031/365-9365

oder online unter www.kuko.de

Theater ist Leben!

Dies gilt seit vielen tausend Jahren. Angefangen vom antiken Theater in Griechenland und Rom über die großen Werke aus Renaissance und Klassik bis hin zur modernen Schauspielkunst unserer Zeit fesselt das Geschehen auf der Bühne die Menschen. In unserem Verein hat alles mit einer Handvoll junger Spieler angefangen, die die traditionsreiche Rosenheimer Theatergeschichte seit 1825 fortsetzten und die italienische Komödie „Don Camillo und Peppone“ nach der Wiedergründung 1963 auf die Bühne des damaligen Kolpinghauses brachten. Nach dem Erfolg dieses Stückes folgten zahlreiche weitere Inszenierungen, von Thoma bis Nestroy, von Molière bis Sondheim. Im Jahr 2017 konnten wir unseren 500.000 Besucher begrüßen.

1968 begann eine weitere Erfolgsgeschichte: unser Theater für Kinder, das bis heute Jahr für Jahr Kindern und Eltern mit Stücken von Otfried Preußler oder Astrid Lindgren, klassischen Märchen von Hauff oder Grimm oder auch seit einigen Jahren verstärkt Kindermusicals Spaß für die ganze Familie bereitet. Von zahlreichen Werken von Otfried Preußler konnten wir sogar Welturaufführungen ausrichten, wie „Die dumme Augustine“, „Das kleine Gespenst“ oder „Ich bin Pumphutt“.

2016 durften wir als erstes Amateurtheater Deutschlands das Familienmusical „TABALUGA und das verschenkte Glück“ von Peter Maffay aufführen, es folgte 2018 die Fortsetzung „TABALUGA – Es lebe die Freundschaft“, dazwischen spielten wir 2017 mit großem Erfolg „Das Dschungelbuch“.

Herzlich Willkommen beim Theater Rosenheim!

Dies gilt seit vielen tausend Jahren. Angefangen vom antiken Theater in Griechenland und Rom über die großen Werke aus Renaissance und Klassik bis hin zur modernen Schauspielkunst unserer Zeit fesselt das Geschehen auf der Bühne die Menschen. In unserem Verein hat alles mit einer Handvoll junger Spieler angefangen, die die traditionsreiche Rosenheimer Theatergeschichte seit 1825 fortsetzten und die italienische Komödie „Don Camillo und Peppone“ nach der Wiedergründung 1963 auf die Bühne des damaligen Kolpinghauses brachten. Nach dem Erfolg dieses Stückes folgten zahlreiche weitere Inszenierungen, von Thoma bis Nestroy, von Molière bis Sondheim. Im Jahr 2017 konnten wir unseren 500.000 Besucher begrüßen.

1968 begann eine weitere Erfolgsgeschichte: unser Theater für Kinder, das bis heute Jahr für Jahr Kindern und Eltern mit Stücken von Otfried Preußler oder Astrid Lindgren, klassischen Märchen von Hauff oder Grimm oder auch seit einigen Jahren verstärkt Kindermusicals Spaß für die ganze Familie bereitet. Von zahlreichen Werken von Otfried Preußler konnten wir sogar Welturaufführungen ausrichten, wie „Die dumme Augustine“, „Das kleine Gespenst“ oder „Ich bin Pumphutt“.

2016 durften wir als erstes Amateurtheater Deutschlands das Familienmusical „TABALUGA und das verschenkte Glück“ von Peter Maffay aufführen, es folgte 2018 die Fortsetzung „TABALUGA – Es lebe die Freundschaft“, dazwischen spielten wir 2017 mit großem Erfolg „Das Dschungelbuch“.

Aktuelles: